Seite wählen

Potenziale im Bestand heben – syte und seine KI-Suchmaschine

von | 9.11.2022

Die Lücke der fehlenden Wohnungen in Deutschland ist kaum zu schließen. Die Bauämter, aber auch die Projektentwickler, Planer und Bauunternehmer, können neue Flächen in der geforderten Zeit weder schaffen noch bebauen. Zudem rücken Klimaziele und Nachhaltigkeit, und damit die Vermeidung von weiteren großflächigen Versiegelungen vermehrt in den Fokus. Aber wie soll man den neu auserkorenen Grundsatz Innen- vor Außenverdichtung umsetzen? Wie findet man überhaupt geeignete Flächen, die für eine Verdichtung in Frage kommen? Und das schnell!

© syte

Es muss eine Alternative her!

Wie groß ist das Grundstück, wo bleiben die Katasterpläne und inwieweit darf das Gebäude überhaupt erweitert und / oder umgenutzt werden? All diese Fragen konnten bis vor einem halben Jahr nur mit mühsamer Arbeit beantwortet werden. Heute ist eine vollständige Analyse zu allen relevanten Grundstücks- und Gebäudedaten, Potenziale zur Umnutzung oder Erweiterung auf Knopfdruck möglich (als erstes im schönsten Bundesland der Welt → NRW😉). Die künstliche Intelligenz vom syte Grundstückanalyser kennt nicht nur die wichtigsten Daten der Grundstücke in NRW, sondern gibt auch das (Bau)Potenzial entsprechender Fläche wieder.

© syte

Startup von morgen

Das Unternehmen syte (15 Mitarbeiter, im Herbst 2022 mit 2,6 Millionen finanziert), welches den Grundstücksanalyser entwickelt hat, ist seit einem halben Jahr auf dem Markt und hat zahlreiche namhafte Immobilienmakler, Entwickler und Planer als Kunden, darunter Engel & Völkers. 9,3 Millionen Grundstücke in NRW sind Bestandteil der innovativen Grundstückanalyse-Plattform, und weitere Bundesländer sind im Visier.

KI-basierte Lösungen von syte

Die webbasierte Suche im Grundstücksanalyser ist einfach und die Daten werden in Echtzeit abgerufen. Das bedeutet eine enorme Einsparung von wertvoller Zeit, die die Planer, Entwickler und Behörden in andere, direkt wertschöpfende Bereiche investieren können.
Wie sehen die Mietperspektiven aus, was kann die Immobilie zukünftig kosten und welche Zinsen sind zu erwarten? Welche Risiken und Chancen sind zu beachten? Was verbraucht die Immobilie heutzutage und was kann der Ansatz der nachhaltigen Energie bewirken? Werden die ESG (Environment, Social, Governance) Ziele verfolgt? Oder auch ganz einfache Daten wie zur Verfügung stehende Mietfläche ermittelt anhand BIM-Methoden bis zur Art der verwendeten Materialien. All diese Punkte stehen als Daten auf der syte Plattform zur Verfügung.

© syte

Ausblick

Die Vorteile und der Beitrag, die die KI von syte in die Immobranche mit sich bringt, sind kaum zu übersehen. Die Zeiteinsparungen zur “klassischen” Suche ist enorm und somit können schneller Flächen zur Bebauung (in einer gewachsenen Struktur) identifiziert werden.

Mehr unter

<p>AUTOR:IN</p>Dimitri Lerman

AUTOR:IN

Dimitri Lerman
Dimitri Lerman ist Berater bei der M&P am Standort Düsseldorf. Nach erfolgreichem Abschluss seines Studium zum Wirtschaftsingenieur trat er im September 2021 dem Unternehmen M&P als Berater bei. Zurzeit strebt er neben seinem Job den Master im Bereich Facility Management an der FH Aachen an. Seine Themenschwerpunkte sind Smart Building und Facility Management.

Passendes Seminar

Mehr

Entwicklungen im Smart Building

Entwicklungen im Smart Building

09.12.2022von ChatGPTArtikel noch selber schreiben? Oder ChatGPT und Dall-e (fürs Foto) nutzen? Welche Felder disruptiert die Künstliche Intelligenz in der Baubranche? Mehr als diesen Artikel? Schreibt uns. Aber zuerst, lest den Artikel und schaut auf das Foto. Beides...